Logo des Sportclubs Weiler ob der Fils 1947 e.V.

Zwei Niederlagen mit jeweils 1-3 Sätzen gegen Waldenburg und Nürtingen besiegeln den Abstieg aus der Oberliga Württemberg.
Das Spiel zwischen Waldenburg und Nürtingen endete mit 3-1 für die Mannschaft aus Nürtingen.
Für die erste Damen- und die zweite Herrenmannschaft ist die Saison 2005/2006 beendet. Die Herren belegen in der A-Klasse Ost 2 einen guten fünften Platz, die Damen beenden die Saison in der Bezirksliga Ost ebenfalls auf Rang 5.

Für die erste Herrenmannschaft in der Oberliga ist die Saison noch nicht beendet. Durch eine kontinuierliche Steigerung während der Saison erreicht das Team Platz 10 in der Liga. Dieser Platz berechtigt zur Teilnahme an der Relegation. Diese findet am 01.04. in Waldenburg statt. Zuerst spielt das Team gegen die Mannschaft aus Nürtingen, in der sich 5 ehemalige Weiler-Spieler tümmeln, danach gegen Waldenburg. Wahrscheinelich wird ein Fanbus nach Waldenburg eingesetzt. Bei Interesse bitte bei Martin Kreher melden.
Pullmann/Pallasch dominieren gesamtes Turnier

Am letzten Samstag trafen sich die Beachvolleyballer aus ganz Baden Württemberg (Und Finnland) zum Auftakt des LBS BEACH CUP 2006. Bei sonnigem, aber windigem Wetter wurden spannende und hochklassige Spiele gezeigt. Allen voran die Lokalmatadoren Pulli Pullmann und „Schinken“ Pallasch vom SC Weiler. Durch druckvolle Aufschläge, cleveres Blockverhalten und einer gut abgestimmten Abwehr ließen sie ihren Gegnern kaum eine Chance ins Spiel zu kommen. Selbst im Finale gegen Lehner/Laurilla, beides Landesliga Spieler aus Ulm (bzw. Suomi), zeigten sie eine konstante Leistung und gewannen mit 2:1 Sätzen hochverdient das Finale und konnten somit ihren ersten Turniererfolg ihrer Laufbahn feiern.
Des Weiteren spielten noch DÁpote/Tausend, beides Yougsters des SCW , ein anständiges Turnier und belegten einen guten neunten Platz. Froelian/Bauer und Geiger/ Engler belegten jeweils die Plätze 13 und 14. Mit diesen Platzierungen waren wohl beide Teams nicht ganz zufrieden. Speziell Froelian/Bauer, mittlerweile Erfahrene Spieler auf der Tour, war die Enttäuschung dann doch etwas anzumerken, da sich beide eine bessere Platzierung erhofft hatten.
Abschließend bleibt noch zu sagen dass alles in allem eine gelungene Veranstalltung , und gute Werbung für das Beachvolleyball war.
Spezial Thanks to Pulli for doing a great Job in “PULLI`S PINTE”
1. Sieg in laufender Runde

Nachdem wir aufgrund von Personalmangel in unserem 1. Saisonspiel eine unglückliche 2 : 3 Niederlage gegen Esslingen 3 hinnehmen mussten, konnten wir dieses Mal nach anfänglichen Schwierigkeiten unseren ersten Saisonsieg feiern.

SG Ebersbach/Weiler : TG Nürtingen 3 : 1

Zahlreiche Fehler beim Aufschlag und in der Annahme verhinderten einen vernünftigen Spielaufbau, sodaß der Gegner im ersten Satz durch sein schnelles Agieren in der Abwehr und im Angriff das Spiel dominierte. Eine taktische Auswechselung zu Beginn, sowie die zahlreichen Versuche unser Spiel sicherer zu machen, zeigten keinerlei Wirkungen sodaß der Satz mit 15:25 Punkten abgegeben werden musste.
Erst zur Mitte des zweiten Satzes konnten wir langsam unsere Unsicherheiten ablegen. Der Angriff und die Abwehr wurden konstanter und eine erstmalige Führung konnte beim 19:18 erzielt werden. Bei anschließender heftiger Gegenwehr konnten wir aber die Oberhand behalten und den Satz mit 25:23 sichern.
Danach musste Jochen wegen akuter Knieprobleme leider pausieren. Die Sätze 3 + 4 waren abermals hart umkämpft, jedoch behielten wir bis zum Schluß jeweils die Führung und bezwangen Nürtingen mit 25:23 und 25:22.
Es spielten: Tobi, Ingo, Patrick, Jochen, Alex, Sven, Pepsi, Ronald, Maise
Herren 1 zurück in der Oberliga!

Nach einem hart umkämpften 3:1- Sieg am vergangenen Samstag in Ulm, schafft der SCW nach einer tollen Rückrunde den sofortigen Oberliga-Wiederaufstieg!
Zur Unterstützung der Mannschaft in Ulm wurde ein Fanbus organisiert und zahlreich Fans nutzten dies, um den SCW in ihrem Spiel zu unterstützen. Was auch dringend notwendig war.
Der Weiler Mannschaft war der Druck, gewinnen zu müssen, anzumerken und alle Spieler agierten sehr nervös und unsicher. Ulm nutzte dies gnadenlos aus und setzte den Weiler Annahmeriegel um den Libero Christoph Pallasch gehörig unter Druck. Die Annahme kam nicht sicher zum Zuspieler Martin Kreher und die Angreifer hatten es dementsprechend schwer. Durch zusätzliche Diskussionen mit Spielern der gegnerischen Mannschaft und dem Schiri, der immer wieder durch krasse Fehlentscheidungen fassungslose Gesichter in der Weiler Mannschaft verursachte, wurde die Mannschaft weiter verunsichert und musste den Satz 16:25 verloren geben. Einzig Thomas Fuchs konnte regelmäßig punkten.
Der zweite Satz war ähnlich nervös, man hatte Angst vor einem 0:2- Satzrückstand und agierte ohne Selbstbewusstsein. Doch gegen Ende ds Satzes konnte Ahmet Arifovic mit druckvollen Aufschlägen den Satz mit 26:24 umbiegen.
Ab diesem Zeitpunkt, war die Mannschaft sicherer, der Annahme wurde konstanter und die Außenangreifer Frank Stieper und Markus Tausend konnten des öfteren erfolgreich den Ball im gegnerischen Feld unterbringen. So gewann man den Satz mit 25:19.
Im vierten Satz konnte man zeigen warum man Meister wurde und legte gleich los wie die Feuerwehr. Ulm hielt dagegen, konnte aber nicht mehr aufholen, zumal Oli Stängle den zweiten Matchball zum 25:21verwertete und der Oberligaaufstieg perfekt machte.
Danach kannte der Jubel unter den Fans und den Spieler keine Grenzen. Entsprechend wurde die Meisterschaft feucht fröhlich begossen und bis spät in die Nacht gefestet;-)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.