Logo des Sportclubs Weiler ob der Fils 1947 e.V.

SG SC Weiler 2 / TV Ebersbach - TSV Kuchen 3:0
(25:23, 25:12, 25:20)
An diesem Samstag erwartete man mit Kuchen und Nürtingen 2 zwei spielstarke Mannschaften als Gegner in der Hardtschulhalle.
Gegen den ersten Gegner hat man in der Hinrunde noch glatt mit 0:3 verloren, entsprechend motiviert wollte man das Spiel beginnen. Allerdings agierte man auf Seiten der SG im ersten Satz noch etwas langsam und gehemmt. Die Bewegung insbesondere in der Annahme und der Abwehr fehlte und so konnte Kuchen diesen Satz ausgeglichen gestalten. Mit 25:23 behielt man glücklicherweise die Oberhand.
Im 2. Satz lief dann die Angriffsmaschinerie der SG an. Die Annahme kam zuverlässig zu Zuspieler Ingo Bauer und dieser konnte die Aussenangreifer Patrick Schiller und Tobias Kasper immer wieder gut in Szene setzen. Auch der Block stand jetzt, so dass die Kuchener Angreifer kaum einen Ball in unserem Spielfeld unterbringen konnten. Die Kuchener wurden in diesem Satz mit 25:12 regelrecht überrollt. Hervorzuheben sind die guten Aufschläge der SG- Spieler, gegen die Kuchen nie ein Mittel fand.
Auch im folgenden 3. Satz merkte man den Spielern aus Kuchen starke Auflösungserscheinungen an, mit 25:20 fiel das Ergebnis zwar knapper aus als im 2. Satz, der Satzerfolg und damit der Matchgewinn waren aber nie in Gefahr.
Pflichtsieg in Eybach

SG TV Eybach / TSG Eislingen - SG SC Weiler 2 / TV Ebersbach 0:3
(21:25, 23:25, 16:25)
Auch im zweiten Spiel an diesem Wochenende am Sonntag, den 21.01.07 konnte man eine sehr gute Leistung zeigen und einen verdienten Sieg einfahren. Eybach war nur im 2. Satz gefährlich, als man auf Seiten der SG etwas nachlässig zuwerke ging.
Im 3. Satz waren es vor allem die Angriffe von Ronald über die 2, die die nötigen Punkte brachten.
Insgesamt war der Gegner aber mit den druckvollen Angriffen über aussen von Patrick und Toby überfordert. Auch gegen die Schnellangriffe von Sven und Stefan fand der Gegner keine Mittel. Gleichzeitig konnten sich die Eybacher nur selten gegen unseren guten Block durchsetzen, und wenn doch, waren diese Bälle oft eine Beute der aufmerksamen Abwehr.

Mit 10:4 Punkten rangiert man jetzt wieder im oberen Drittel der Tabelle und am 3.02.07 kann man beim Rückspiel in Esslingen Revanche nehmen für die Niederlage kurz vor Weihnachten.
Sieg über Tabellenführer

SG SC Weiler 2 / TV Ebersbach - TSG Eislingen 2 3:2
(25:23, 25:15, 20:25, 20:25, 15:11)
Am Freitag, den 19.01.07 war der Tabellenführer aus Eislingen zu Gast in Ebersbach in der Hardtschulhalle. Im 1. Satz entwickelte sich ein interessantes Spiel, bei dem sich keine der Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Letztlich konnte sich die SG knapp durchsetzen. Im 2. Satz war man dann klar überlegen. Insbesondere Patrick Schiller konnte auf aussen mit hervorragenden Angriffsschlägen glänzen. In den folgenden beiden Sätzen konnte sich dann der Eislinger Block besser auf die SG Angriffe einstellen, gleichzeitig wurde die Abwehrarbeit etwas vernachlässigt. Die logische Konsequenz, man musste beide Sätze abgeben.
Im Tiebreak konnte dann Libero Pepsi d' Apote mit sehr sicheren Annahmen und schönen Abwehraktionen die Grundlage für den Sieg legen. Resultierend aus den guten Annahmen konnte Zuspieler Ingo Bauer ein variables Angriffsspiel aufziehen, dem Eislingen nichts mehr entgegenzusetzen hatte.
Insgesamt zeigten die SG'ler eine spielerisch und kämpferisch gute Mannschaftsleistung, die nur durch viele Aufschlagsfehler getrübt wurde.
SCW Damen wandeln 0-2 Rückstand in einen 3-2 Erfolg

Im zweiten Spiel gegen den Tabellendritten VFL Waiblingen war das Spiel wieder ähnlich wie in den ersten beiden Sätzen im ersten Spiel Ditzingen. Der SCW hielt gut mit, aber es fehlte noch ein Tick Sicherheit im Spielaufbau und Aggressivität im Angriff. Dennoch merkte man an, dass mehr möglich war als der 21-25 und 22-25 Satzverlust. Mit 25-21 gewann der SCW den dritten Satz. Im vierten Satz lag die Damenmannschaft 21-23 zurück, als Nicole Obierej mit einer Aufschlagserie den Satz noch drehte zum 25-21. Im fünften Satz wurden beim Stand von 8-5 für Waiblingen die Seiten letztmals gewechselt. Dann sorgten die 14 jährige Franziska Pallasch (3) und Spielführerin Sabine Scherrieble (6) mit guten Aufschlägen für die Wende und der SCW gewann unter lautem Jubel den Satz mit 15-11 zum Matchgewinn. Grosses Sonderlob im diesem Match gilt Evi Obierej, die die Rolle als Zuspielerin in ihrem zweiten Spiel auf dieser Position sehr gut ausführte. Damit konnten zwei weitere wichtige Punkte eingefahren werden, mit dem man nicht unbedingt rechnen konnte, durch das Fehlen von Zuspielerin Heike Stieper und Waiblingen einen Spieltag zuvor gegen Ditzingen gewann.

Es spielten: Maren Hummel, Petra Kreher, Evelyn Obierej, Nicole Obierej, Franziska Pallasch, Julia Rzepka, Sabine Scherrieble, Sabrina Wendl und Katharina Wintter

Satzerfolg gegen Tabellenführer

Keiner wusste so genau beim SCW wie sich der verletzungsbedingte Ausfall von Zuspielerin Heike Stieper beim Heimspieltag gegen den Tabellenführer TSF Ditzingen und Tabellendritten VFL Waiblingen auswirken wird. Außenangreiferin Evi Obierej hatte gerade einmal zwei Trainingseinheiten zur Verfügung, um sich auf die ungewohnte Zuspielposition umzustellen. Beim Spiel gegen den Tabellenführer Ditzingen merkte man die Umstellung und Unsicherheit in den ersten beiden Sätzen an, trotzdem konnte man die Sätze recht ausgeglichen gestalten. Im dritten Satz wurde Sabrina Wendl eingewechselt und sorgte für neuen Schwung. Sehr gute Aufschläge und eine sehr sichere Annahme sorgten im dritten Satz für den Satzgewinn. Mit 25-14 fügten die SCW Damen dem Tabellenführer den höchsten Satzverlust der Saison bei. Im vierten Satz hatte dann der SCW grosse Annahmeprobleme und konnte sich somit im Angriff nicht mehr durchschlagskräftig durchsetzen und verlor den Satz deutlich.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.