Logo des Sportclubs Weiler ob der Fils 1947 e.V.

vs TSV Linsenhofen
3:2 (25:17;17:25; 25:16; 10:25; 15:11)

vs TV Unterboihingen
3:0 (25:21; 25:22, 28:26)

Am vergangenen Sonntag startete unsere #damen2 in ihren ersten Rückrunden-Heimspieltag. In der heimischen Sporthalle Weiler empfingen sie die Spielerinnen aus Unterboihingen und Linsenhofen. Auf Grund von mehreren krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen traten unsere Nachwuchsspielerinnen gegen den Tabellendritten und -vierten mit nur sechs Spielerinnen an.

Zunächst begannen sie bedacht und steigerten sich von Ball zu Ball. Als die Linsenhoferinnen nochmals auf zwei Punkte herankamen, gaben unsere Talente keinen Punkt mehr ab und gewannen mit acht Punkte Vorsprung. Im anschließenden Satz lies die Konzentration ein Wenig nach und somit setzen sie die Gäste nicht mehr genügend unter Druck. Diese wiederum nutzen ihre Chance und beendeten den Satz mit ebenfalls acht Punkten Vorsprung. In den folgenden Ballwechseln schaltete unsere #damen2 wieder einen Gang hoch und legten mit einem sehr hohen Aufschlagdruck den Grundstein für eine sehr erfolgreiche Phase des Spiels. Nachdem sie souverän den dritten Satz gewannen, steigerten sich die Linsenhoferinnen und holten sich mit starken Angriffen den Satzsieg. Mit viel Mut und starken Aufschlägen startete unserer Nachwuchs in den Entscheidungssatz. Er setzte sich zwischenzeitlich mit sieben Punkten ab und behielt die Nerven als die Gegnerinnen zum Satzende herankamen. Mit einer starken Leistung beendeten sie das Spiel und belohnten sich für das harte Training über den Jahreswechsel.

Im zweiten Spiel des Tages begann unsere #damen2 mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und setzte sich direkt von Beginn an ab. Immer wieder kamen die Gäste zurück ins Spiel, allerdings wehrten unsere Mädels die Aufholjagdten ab und gewannen die Sätze 1 und 2. Zum Ende des dritten Satzes lagen die Unterboihingerinnen mit drei Punkten in Front. Unsere zweite Damenmannschaft drehte den 21:24 Rückstand zum 25:24 und gewannen den letzten Satz in der Verlängerung verdient mit 28:26.

In beiden Partien spielten unsere Nachwuchsvolleyballerinnen im fortgeschrittenen 4:2 System. Immer eine hintere Spielerin spielte zu, sodass immer drei Angreiferinnen im Vorderfeld zur Verfügung standen. Wir bedanken uns bei unseren zahlreichen Fans für die tolle Stimmung!

Michelle Baiker, Mira Buntz, Kristina Seifert, Magdalena Steiß, Jenny Treffinger, Roxana Zimmermann sowie Trainer Benedikt Engel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.