Logo des Sportclubs Weiler ob der Fils 1947 e.V.

Erfreuliche Ergebnisse gibt es von den Beachvolleyballern:

Beim B-Turnier der Damen in Mutlangen waren Annett Seifert und Linde Stieper am Start. Die beiden konnten sich bis ins Finale vorspielen und belegten am Ende einen tollen 2. Platz.

Paul und Frank Stieper sorgen bei den C-Turnieren der Herren weiter für Furore. Nach Platz 2 in Kornwestheim und dem Sieg in Weiler, zeigten die beiden auch in Weissach eine gute Leistung. Im Finale musste man gegen das Team aus Fellbach/Weissach nochmals alles geben. In zwei knappen Sätzen holten sich Paul/Frank den Turniersieg. Auch Fabi Voith und Sven Scharer waren in Weissach dabei, kämpften sich bis ins Halbfinale und belegten Platz 4.

Der Sommer ist noch nicht rum – und die SCW-Teams werden hoffentlich noch viel Spaß im Sand haben.

 

In der Endrunde des Bezirkspokals sichert sich unsere erste Damenmannschaft gegen die SG Volley Alb zunächst souverän mit 3:0 den Finaleinzug und liefert sich dann ein packendes Finale gegen den SV Frickenhofen. Nach bereits 0:2 Satzrückstand dreht der dezimierte Kader, mit Aushilfscoach Frank und neuen Kräften aus unserer Jugend, das Spiel und gewinnt 3:2.
Vielen Dank an dieser Stelle auch an die SV 1845 Esslingen für die Turnierausrichtung!

Jetzt geht's für unsere Mädels endlich in den Sand, wir freuen uns aber schon auf die kommende Saison!

 

Das letzte Spiel der Saison 2016/2017 der Damen der SG Weiler / Hochdorf fand am 18.03.2017 in der Neckarsporthalle gegen die TG Nürtingen 3 statt.

Im ersten Satz waren die SG - Mädels gut eingestellt und setzten ihren Gegner von Beginn an unter Druck. Vor allem die Annahme stimmte und so konnte die Zuspielerin ihre Angreiferinnen variabel einsetzen. Mit einer Aufschlagserie endete dieser Satz zu Gunsten der Frauen aus Hochdorf und Weiler mit 25:16 Punkten.
Im zweiten Durchgang wollte jedoch nichts mehr gelingen. Frühe Auszeiten der Trainerin der Spielgemeinschaft (beim Stande von 2:6 und 9:17) konnten –trotz vieler taktischer Anweisungen- dem Team nicht wieder in die Spur verhelfen. Mit Mühe erkämpfte sich das Team gerademal 17 Punkte.
Im dritten Satz kamen die gute Laune und die Motivation wieder zurück. Beide Mannschaften kämpfen um jeden einzelnen Punkt. Nach einem ständigen Kopf an Kopfrennen bis zum 20igsten Punkt hatten die Nürtinger Mädels mehr Biss und gewannen den dritten Satz mit 25:22.
Im vierten Durchgang kam bei der SG Weiler / Hochdorf wieder der Wille zurück. Voll konzentriert hatten sie den Gegner wieder unter Kontrolle. Auch zwei Auszeiten des gegnerischen Trainers brachten die Weiler Mädels nicht aus der Fassung. Einen zu Beginn herausgespielten 6-Punkte-Vorsprung brachten sie am Ende dieses vierten Satzes mit 25:21 Punkten ins Ziel.
Der fünfte Satz musste die Entscheidung bringen. Der Team-Captain der SG entschied sich für den Aufschlag. Dadurch gingen sie gleich am Anfang des Satzes in Führung und konnten nicht mehr eingeholt werden. Mit einer kämpferisch und auch spielerisch guten Leistung konnten sie den letzten Satz mit 15:11 gewinnen. Die Freude nach diesem Spiel war riesig, denn es war nach vielen Niederlagen der erste Sieg der gesamten Saison.

Jetzt ist erst einmal eine Pause angesagt, in der auch auf dem Beachfeld gespielt wird, bevor die Vorbereitung für die nächste Saison wieder startet.

Gespielt haben: Lea, Jessi, Luisa, Lorena, Katja, Elisa, Johanna, Corina und Klara

Voller Vorfreude fuhren die SCW Damen am vergangen Samstag zum Lokalrivalen TSG Eislingen.
Mit einem kompletten Kader und zahlreichen Fans im Rücken wollten die Damen I in Eislingen punkte sammeln. Leider riss die sensationelle Siegesserie von 9 Spielen ausgerechnet im entscheidenden letzten Saisonspiel.
Die Anspannung und Nervosität war auf beiden Seiten deutlich zu spüren. Der Satzbeginn war noch ausgeglichen, bis die TSG Eislingen mit einer Serie von acht Aufschlägen für eine Vorentscheidung im ersten Satz sorgte. Den Rückstand konnte Weiler nicht mehr aufholen und so gab man den ersten Satz mit 18:25 ab.
Der Verlust des ersten Satzes sorgte natürlich nicht für ein gesteigertes Selbstvertrauen.
Trotzdem konnten sich die weilermer Damen noch einmal in das Match zurück kämpfen. In einem ausgeglichenen zweiten Satz mit vielen nervösen und hektischen Aktionen der beiden Teams musste man in die Nachspielzeit gehen. Beim 1. Satzball konnte der SCW
Angriff den gegnerischen Block touchieren. Leider hat das Schiedsgericht diesen Ball für die TSG gewertet und somit den Satz offen gehalten. Letztlich hatte Eislingen dann das
Quäntchen mehr Glück und entschied den 2. Satz mit 28:26 für sich.
Jetzt musste ein Ruck durch das Team des SCW gehen um den nötigen Punkt noch zu erreichen.
Durch gezielte Wechsel konnte das Spiel der weilermer Damen nochmal belebt werden.Von Anfang an konnte man mit druckvollen Aufschlägen und sehr guter Abwehrarbeit die TSG beeindrucken und gewann den 3. Satz deutlich mit 25:13.
Wer meinte das Momentum sei nun auf Seiten des SCW sah sich getäuscht. Den Gastgebern gelang es ihr Spiel wieder zu ordnen und den SCW Angriff immer öfter durch
eine sehr gute Abwehrleistung zu entschärfen. Zudem kam eine weitere Serie von 6 Aufschlägen für die TSG , was die Weiler Damen nicht mehr aufholen konnten. Somit ging Satz 4 mit 25:18 an Eislingen.

Das 3:1 war vielleicht ein bisschen glücklich aber auch durchaus verdient für Eislingen. In den entscheidenden Phasen waren die Gastgeberinnen einfach etwas nerven stärker und haben sich damit den Relegationsplatz erarbeitet. Für den SC Weiler bedeutet das am Ende Platz 3 in einer sehr starken Bezirksliga Ost. Natürlich ist es letztlich etwas enttäuschend, dass man den 2. Platz nicht halten konnte, aber man kann durchaus auch stolz und zufrieden auf das Erreichte zurückblicken.

Abschließend möchten wir uns noch bei unseren überragenden Fans bedanken. Die Atmosphäre in der Öschhalle Eislingen war einzigartig und wir hoffen sehr darauf, dass ihr uns in der kommenden Saison weiter so fantastisch unterstützt.

Eure Mädels
Nicole B. , Miriam D. , Nicole F. , Larissa I. , Kerstin K. , Anja L. , Louise M. , Evelyn O. , Annett S. , Linde S. , Ines U. , Jenny-Ly Z.

Tolles Beachvolleyball zeigten Paul Stieper und Mika Ahmann (TSV Schmiden) bei den Württembergischen Meisterschaften U16 in Rottenburg. Im einem mit zahlreichen Kaderspielern gespickten Teilnehmerfeld (15 Teams) konnten sich Paul und der erst 11-jährige Mika mit einer ausgezeichneten Leistung bis ins Finale vorspielen. Auch hier hielten sie im Spiel gegen das körperlich überlegene Team Bonin/Kvrzic vom TV Rottenburg super mit. Auch wenn es am Ende nicht ganz zum Sieg reichte, so ist die Vizemeisterschaft dennoch ein wunderbarer Erfolg. Und – wichtig: Spaß hat es auch gemacht!