Logo des Sportclubs Weiler ob der Fils 1947 e.V.

Am Samstag früh morgens, als die Sonne noch knapp über dem Horizont stand, trafen sich zwölf Jedermänner des SC Weiler mit bester Laune und voller Tatendrang zur gemeinsamen Abfahrt zu unserem Jahresausflug in die schöne Pfalz.


Im wunderbar gepflegten Stadion von Bad Bergzabern trafen wir auf die dort ansässige AH. Für uns völlig ungewohnt, aber nicht zum Nachteil, wurde die Partie von einem professionellen Schiedsrichter geleitet, der bei strittigen Szenen keine Diskussionen aufkommen ließ.
Dies lag aber auch daran, dass wir von der ersten Minute an Druck auf den Gegner ausübten und ihn in seiner Hälfte geradezu festsetzen. Mit dieser mutigen Taktik provozierten wir Fehler, die wir konsequent ausnutzten. Somit war es nur eine Frage der Zeit, bis wir uns mit der Führung belohnten. Insgesamt besetzten wir unsere Posten besser, waren konsequenter in den Zweikämpfen, zeigten mehr Laufbereitschaft und nutzten unsere Chancen erfolgreicher. So gewannen wir verdient mit 9:3 Toren. Wichtiger als der Sieg war es aber, dass wir wieder ein neues Team kennengelernt haben, das Spaß am fairen Spiel hat und mit denen wir uns wieder einmal verabreden können.
Nachdem wir unser Hotel bezogen hatten, machten wir uns auf zu einer abwechslungsreichen Wanderung durch das größte Waldgebiet Deutschlands, den Pfälzer Wald, bis wir unser Etappenziel, das berühmte Weinfest von Gleiszellen-Gleishornbach, erreichten. Ein Event, das sich durch gemütliche Winzergassen, urige Weinlauben, hervorragendes Essen und stimmungsvolle Live-Musik auszeichnet. Und nachdem somit das Feld für eine ausgelassene Party bereitet war, feierten wir bis in die frühen Morgenstunden mit den sehr netten Menschen, die um uns herum waren.
Der nächste Morgen brachte neben ein paar netten Anekdoten und ein paar schweren Köpfen ein hervorragendes Frühstücksbuffet, das uns wieder zu Kräften brachte. Also machten wir uns auf den Weg zum nächsten Highlight: Fußballgolf. Noch nie zuvor hatten wir auf einem 18-Loch-Platz, jeder gegen jeden, versucht, mit möglichst wenig Kontakten, den Fußball über einen Parcours in das dafür vorgesehene Loch zu kicken. Eine Riesengaudi!
Nachdem wir dann wieder die Heimfahrt angetreten hatten, trafen wir uns mit unseren Familien im wunderschönen Biergarten bei unserem Toni und ließen das Wochenende gebührend ausklingen. Unvergesslich!!

Abteilungsleitung Jedermänner
Alexander Jourdan und Marcus Hamann
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok